Donnerstag, 19. September 2019
Notruf: 112

Übung: Scheunenbrand bekämpft

Gottlob war es nur eine Übung: Alarm am Abend des vergangenen Samstags in Lengfurt. Szenario: Brand in einer Scheune im Altort Lengfurt, drei Personen sind eingeschlossen, Scheune schwer zugänglich. Nach wenigen Minuten war die Feuerwehr Lengfurt mit einem Löschfahrzeug vor Ort. Erschwerend: Der dem Brandort nächstgelegene Hydrant war durch parkende Fahrzeuge verstellt. Die Absperrung der Friedrich-Ebert-Straße erfolgte sofort, zügig wurden die drei eingeschlossenen und verletzten Personen gerettet, erschwert durch eine simuliert hysterische Person, die einen der Eingeschlossenen selbst retten wollte. Der Löschangriff erfolgte über einen etwa 40 Meter entfernt liegenden Hydranten, erschwert durch einen engen und verwinkelten Aufstieg in ein Gartengrundstück.

Zusätzlich war eine Nachalarmierung eingeleitet worden; es erfolgte daraufhin ein zweiter Löschangriff über ein Nachbargrundstück durch die Feuerwehr Trennfeld, die mit einem weiteren Löschfahrzeug schnell vor Ort war.

Einsatzleiter war Kommandant Ralph Scheller, vor Ort war ebenfalls Kreisbrandmeister Thomas Baumann.

Drucken